„Wer von euch hat in den sozialen Netzwerken schon einmal ein Foto verschickt?“, war eine der ersten Fragen, die der Lehrer Steffen Schwabe, der auch Medienberater an den niedersächsischen Schulen ist, den Schülerinnen und Schülern des 5. Jahrgangs stellte. Und er schob gleich die Frage hinterher, ob sie wüssten, was mit dem Foto passiere.

Und genau darum ging es in der Präventionsveranstaltung, die den Schülern aufzeigte, wie positiv und sinnvoll die sozialen Medien sein können, aber dass man sich auch der Gefahren und Nachteile im Umgang damit bewusst sein müsse.

So manche Schülerin und so mancher Schüler meinte während und nach der Veranstaltung, dass sie in Zukunft vorsichtiger mit dem Verschicken von Fotos und Daten umgehen wollten.

Jahrgangsleiterin Frau Götz freute sich über diese Erkenntnis und wies darauf hin, dass dies die erste einer Reihe von Präventionsveranstaltungen in den kommenden Jahren sei, welche an der IGS im Schulprogramm verankert sind.