US XCH GER 2_bearbeitetNachdem 22 Schüler der Jahrgänge 9 und 10 der Heinrich-Roth-Gesamtschule im April dieses Jahres in den USA waren, besuchten nun 16 US Schüler ihre Partner in Deutschland. Vom 2. bis 24 Juni waren sie und ihre begleitenden Lehrkräfte, Ruth Mudrow vom Cache 8-9 Center und Judy Done von der Sky View High-School, Gäste der IGS in Bodenfelde. Dort wurden sie insbesondere von den Englischlehrkräften freudig erwartet, da sie deren Unterricht als Native Speakers wesentlich bereichern konnten. Aber auch andere Lehrkräfte freuten sich über die Teilnahme an ihrem Unterricht.

Für die deutschen Organisatoren, die Lehrer Michael Panchyrz und Thomas Geise, gestaltete sich bei dem fünften Austauschbesuch die Planung etwas schwierig, weil ausgerechnet in der Besuchszeit die mündlichen Prüfungen des 10. Jahrganges lagen. Daher beschränkte sich das gemeinsame Programm dieses Mal auf die Begrüßungs- und Abschiedsveranstaltung im Freibad Bodenfelde und einen Ausflug in die Kaiserstadt Goslar. Dort stand neben einer Führung natürlich auch der Besuch des Weltkulturerbes Kaiserpfalz auf dem Programm. US XCH GER 1_bearbeitetAm vorletzten Tag unternahmen die Amerikaner noch eine Wanderung mit Fünftklässlern der IGS von Bad Karlshafen nach Bodenfelde, in deren Verlauf auch der deutsche Sky Walk über dem Wesertal besichtigt wurde. Ohne deutsche Begleitung haben sich die US Boys and Girls zwei Tage Berlin angesehen und Tagesausflüge nach Höxter inklusive Corvey und zur Marienburg unternommen.

Da die Gastfamilien drei komplette Wochenenden mit ihren Besuchern verbrachten, konnten sie ebenfalls zahlreiche Unternehmungen durchführen. So bekamen die Amerikaner einen weiteren Einblick in die nähere und auch fernere Umgebung des Weserberglandes. Natürlich waren auch wieder Familienaktivitäten und das Verbessern der deutschen Sprachkenntnisse wichtige Bestandteile des dreiwöchigen Aufenthalts. Und last but not least musste auch genügend Zeit für mehrere Shopping Ausflüge eingeplant werden.

Zum Abschluss zogen alle vier Lehrkräfte eine äußerst positive Bilanz. Besucher wie Gastgeber hatten Spaß, haben sehr viel voneinander über die Sprache und Kultur des jeweils anderen Landes gelernt und werden wohl noch lange von den Eindrücken im jeweiligen Partnerland und Zuhause berichten. Insbesondere für die deutschen Organisatoren gilt, nach dem Austausch ist vor dem Austausch, und so werden schon bald im neuen Schuljahr die Vorbereitungen für den sechsten Austausch 2017 beginnen.

US XCH GER 3_bearbeitet