P1070073pAm Montag, dem 13. Mai 2013, ging so manchem IGS-Schüler ein Licht auf. Oder auch ganz viele. Aber wenn man in der Sporthalle Sterne sieht, so bedeutet dies meistens nichts Gutes. Den Ball nicht gefangen, mit dem Kopf abgewehrt und erst nach Minuten wieder ins Spiel zurückgekehrt.

Doch an diesem Montag gab es für die Schüler des siebten und achten Jahrgangs der Heinrich-Roth-Gesamtschule Bodenfelde keine schmerzhaften Erlebnisse.

Vielmehr hatte Jahrgangsleiter Klaus Glaesner ein begeisterndes Lernerlebnis organisiert. Matthias Rode vermittelte den Schülern mit einem mobilen Schulplanetarium als außerschulischen Lernort Kenntnisse über unser Sonnensystem. In dem in der Sporthalle aufgebauten Kuppelzelt mit sechs Metern Durchmesser staunten die Schüler über all die geheimnisvollen Dinge, die unsere Sonne, die unzähligen Sterne und unsere Planeten umgeben. Die Schüler fragten, diskutierten und suchten nach Antworten. Gibt es weiteres Leben in der Ferne? Wann können auch wir einmal in den Weltraum reisen? Wie lange wird es unsere Sonne noch geben? Einig waren sie sich in einem Punkt: „Auch wenn es eng und warm in diesem Zelt war, eine solche Vorführung erleben wir gern noch einmal.“