In dem jetzigen 10. Jahrgang unserer Schule hat die Veranstaltung eines Sporttages zwischen den Klassen schon Tradition: Zum sechsten Mal nach Beginn der Schulzeit an ihrer Schule maßen sich die Schülerinnen und Schüler in drei Disziplinen, die sich die Sport- und Klassenlehrer Michael Panchyrz und Susanne Püngel ausgedacht hatten.

Ganz neu stand Biathlon auf dem Programm: Die Schüler mussten laufen und mit Bällen auf Ziele werfen und zeigten dabei großen Einsatz und Geschicklichkeit.

Die zweite Disziplin war Ringen. In vier verschiedenen, natürlich absolut fairen Duellen würde gedrückt, gezogen und geschoben. Laute Anfeuerung der Zuschauer brachten die Wettkämpfer, unter denen auch Mädchen gegeneinander kämpften, zu Höchstleistungen.

Natürlich dürfte auch das Brennball-Spielen nicht fehlen, und obwohl sich alle verausgabten, schaffte es doch nur Sven Schwanitz aus der 10b, einen Homerun zu landen.

Am Ende der Wettkämpfe waren alle erschöpft, aber hungrig. Jahrgangsleiterin Maren Götz hatte noch ein Hotdog-Essen organisiert, bevor abschließend die Siegerehrung stattfand. Die Klasse 10a wurde im Ringen und im Biathlon geehrt, während die 10b den Sieg im Brennball abräumte.