An dieser Stelle könnt ihr Fotos und Berichte unserer Schüler finden, die in diesem Jahr am USA-Austausch teilnehmen…


UNSERE TAGESBERICHTE –  Sonntag bis Mittwoch

Am Mittwoch morgen haben wir uns alle um 3:45 Uhr an der Schule getroffen. Alles wurde verstaut und dann haben wir uns verabschiedet. Um 4 Uhr ging es dann endlich los nach Frankfurt zum Flughafen und um 10:15 Uhr sind wir losgeflogen. Der Flug verlief ohne große Probleme. Um 11:30 Uhr Ortszeit sind wir dann in Charlotte gelandet. Dann ging es nach 6 Stunden Aufenthalt endlich weiter nach Salt Lake City (SLC). Um kurz vor 24.00 Uhr in der Nacht sind wir dann dort gelandet und danach ging es mit Taxis ins Hotel. Extrem müde und kaputt sind wir ungefähr um eins ins Bett gefallen!

Um 8:30 Uhr gab es am nächsten Morgen Frühstück. Wir haben gegessen und uns dann in Ruhe fertig gemacht und die Koffer zusammengepackt. Um 9:30 Uhr ging es dann los, die Stadt erkunden. Wir haben viel angeschaut, zum Beispiel das Capitol und verschiedene andere Sehenswürdigkeiten. Dann waren wir auf der Aussichtsplattform des LDS Headquarters Church Office Building, von wo aus man die ganze Stadt überblicken konnte. Danach haben sich unsere Wege getrennt und wir sind in kleinen Gruppen herumgelaufen. Um 17:30 Uhr haben wir uns dann getroffen und sind wieder zurück zum Hotel gegangen, wo wir dann um 18 Uhr von den Familien abgeholt wurden.

Am Samstag sind die meisten Austauschschüler mit ihren Familien zu den Chrystal Hot Springs in Honeyville gefahren, das sind verschieden heiße Quellen aus dem Erdboden. Die Temperaturen reichen von “kalten” 65 bis hin zu 134 Fahrenheit (20-56°C). Andere waren in Park City, im Islandpark und beim Lacrossespiel. Abends fuhren fast alle zum Basketballspiel nach Logan. Es spielten die Universitätsmannschaften Utah State gegen Nevada. “Wir” haben das Spiel gewonnen. Nach dem Spiel haben sich einige mit ihren Freunden getroffen, sind Essen gefahren oder einfach nach Hause gegangen.

Sonntag war ein entspannter Tag in den Familien. Viele von uns sind in die Kirche gegangen und haben die amerikanische Kultur noch besser kennengelernt. Manche waren auch Skifahren oder in Park City. 

Verfasserinnen: Rika Betker, Emma Lu Schott, Nele Burghardt

Montag bis Mittwoch

Am Anfang des Tages gingen alle Schüler in die Schule und machten im jeweiligen Unterricht ihrer Austauschschüler mit. Am Abend um 18 Uhr ging es dann zum Welcome Dinner im Pizza Pie Café, wo die ganzen Familien sich zum gemeinsamen Essen getroffen haben. Es gab viel zu lachen und zum Unterhalten. Es gab alle möglichen Arten von Pizzen und auch spezielle Pizzen wie Schokopizza. Nachdem die Familien mit Essen fertig waren, verabschiedeten sie sich von den anderen Familien und fuhren nach Hause.

Am Dienstag sind wir alle, wie normal, morgens zu unserem Untericht gegangen und haben unsere Austauschschüler begleitet. Um 12.30 Uhr ist dann eine kleine Gruppe von vier Schülerinnen und Schülern – Emma, Anna, Felix, Matthi plus Herrn Panchyrz – zur USU (der Utah State University) gefahren. Dort angekommen begaben wir uns zur Bibliothek und warteten dort auf Prof. McGonagall. Danach besuchten wir ihre Deutschklasse. Wir beantworteten ein paar Fragen über unsere Schule, unser Schulsystem, unseren Unterricht und welche Art von Literatur, sowohl in der Schule als auch privat, gelesen wird. Nach der Fragerunde arbeiteten wir mit den Studenten an einem Gedicht, das wir auswerten und interpretieren sollten. Am Ende haben wir noch ein paar Fotos von uns gemacht und wir wurden dann von Herrn Panchyrz nach Hause gefahren. Bereits am Vormittag war die Gruppe der Logan High School (Luisa, Marie, Justus und Max) mit Herrn Geise an der Universität in einem anderen Deutschseminar. Am Abend trafen wir uns um 20:45 Uhr zum Schlittschuhlaufen in der Eccles Ice Arena. Wir fuhren dort für 2 Stunden Schlittschuh und machten alle zusammen ein Gruppenfoto auf dem Eis. Nachdem wir dann fertig waren, fuhren wir dann wieder mit unseren Austauschpartnern nach Hause und ließen den Tag ausklingen.

Der Mittwoch war ein ganz normaler Schultag. Die Schülerinnen und Schüler sind mit ihren jeweiligen Austauschpartnern in die jeweiligen Unterrichtsstunden gegangen und verbrachten den restlichen Tag nach der Schule mit ihnen.

Verfasser: Tizian Blessmann, Matthi Resa, Bennet Siemon

Donnerstag bis Montag

Die Leute von der Sky View High-School haben sich am Donnerstag vor der Schule 7.45 Uhr bei den Vans (Autos) versammelt. Danach haben wir die Schüler von der Logan High School um 8:30 Uhr abgeholt. Danach sind wir mit vielen Fotostopps ca. 10 Stunden zum Bryce Canyon gefahren. Unterwegs haben wir Cove Fort, den Fremond Indian State Park, Candy Mountains und den Red Canyon besucht bzw. durchfahren. Als wir in unserem Hotel Ruby’s Inn ankamen, haben wir Karten für die Zimmer bekommen, unsere Sachen weggepackt und sind Essen gegangen. Das Essen fand in dem Hotel statt und bestand aus einem Buffet. Nachdem wir fertig waren, sollten wir uns alle pünktlich am Hotelpool treffen, um die Aktivitäten des nächsten Tages zu besprechen. Danach konnten wir bis 21 Uhr schwimmen gehen und um 22 Uhr war Nachtruhe.

Wir haben für Freitag Gutscheine für das Frühstück bekommen und uns für den Trip am Buffet gestärkt. Nachdem wir damit fertig waren, fuhren wir um 10 Uhr zum Bryce Canyon und haben verschiedene Aussichtspunkte besucht und Fotos gemacht. Leider konnten wir keine Wanderung in den Canyon hinunter machen, weil der Trail durch den vielen Schnee nicht begehbar war und Lawinenabgänge drohten. Danach sind wir zum Kodachrome Basin State Park gefahren, haben kurze Wanderungen unternommen, uns die Gegend angeschaut, viele Fotos gemacht und die Aussicht genossen. Um 16 Uhr waren wir dann wieder am Hotel und haben uns ausgeruht bis wir dann um 18 Essen gegangen sind. Danach konnte man im Pool schwimmen gehen und wie am vorigen Tag gab es dann die Besprechung für den nächsten Tag.

Am Samstag Morgen mussten wir um 6:15 Uhr losfahren, um rechtzeitig zum Sonnenaufgang am Sunrise Point im Bryce Canyon zu kommen. Dort haben wir dann in eisiger Kälte gewartet, bis die Sonne aufging und auf die gegenüberliegenden Felsen geleuchtet hat. Davon haben wir dann Fotos gemacht und sind gegen 7 Uhr wieder zum Hotel zurück und hatten bis 10 Uhr Freizeit. Anschließend fuhren wir durch die „desert“ zum Devil’s Garden. Nach vielen Fotos und kleineren Klettereien sind wir mit dem Vans auf dem one-million-highway gefahren. Dabei sind wir durch einen red canyon gefahren, wie die Pilger das zu damaligen Zeiten gemacht haben. Wir sind wir gegen halb 6 Uhr zum Hotel zurückgegekehrt und gingen anschließend Essen. Am Pool haben wir dann wieder über die nächsten beiden Tage geredet.

Am Sonntag wurde hier die Uhr auf Sommerzeit umgestellt (es sind jetzt also nur noch 7 Stunden Unterschied zwischen Deutschland und Amerika). Wir haben um 8 Uhr gefrühstückt und sind dann um 9:30 Uhr nach St. George gefahren. Dort sind wir im Snow Canyon gewandert. Nach dem Besuch der petriefied sanddunes (versteinerten Sandduenen) sind einige von uns noch auf einen der „Berge“ geklettert, wo wir wieder viele Bilder gemacht haben. Danach sind wir zurückgefahren und kamen gegen 19 Uhr am Hotel an. Nach dem Abendessen hatten wir bis 22 Uhr Freizeit.

Am Montag, unserem letzten Tag, packten wir bis 10:30 Uhr alles und machten uns auf den Weg zurueck nach Logan zu den Gastfamilien. Nach langer Fahrt holten uns die Elten gegen 18 Uhr vom Parkplatz der Sky View High School wieder ab.

Verfasserinnen: Anna Maria Volmer, Luisa Otte, Emma Krasniqi

Dienstag bis Dienstag

Wir trafen uns am Dienstagmorgen um 7.45 Uhr am Nordeingang der Sky View Highschool und verteilten uns auf zwei Vans. Um 8 Uhr fuhren wir dann zur Logan High, wo wir die restlichen Schüler einsammelten. (Der erste Stopp auf dem Weg in den Süden war der historische Bahnhof und das Eisenbahndepot in Ogden, wo von der Dampflok bis hin zur modernen Diesellokomotive verschiedene Züge der Union Pacific Railway Company zur Besichtigung einluden. [Anm. der Redaktion]). Nach zwei Stunden Fahrt kamen wir beim Antelope Island State Park an. Wir besichtigten das Visitor Center, von wo man eine schöne Sicht auf den Salt Lake und die naheliegenden Inseln hatte. Nach ein paar Minuten Fahrt waren wir bei einem Ausgangspunkt für einen Wanderweg (trailhead) angekommen, welchen wir direkt genutzt haben, um einen Teil der Insel zu Fuss zu erkunden. Danach fuhren wir noch einige Minuten mit dem Auto über die Insel und entdeckten einen Bison (nordamerikanischer Büffel), welcher ca. 30 Meter von den Vans entfernt war. Wir stiegen aus, um aus nächster Nähe Fotos von dem mächtigem Tier zu schiessen. Wir sahen leider keine Antilopen, was sehr schade war. Auf der Heimfahrt machten wir noch eine kleine Essenspause bei einem Fastfoodgeschäft und gaben die Vans bei der Vermietung ab, nachdem wir sie zusammen gesäubert haben. Danach wurden wir von unseren Gasteltern abgeholt.

Da wir gestern erst aus Antelope Island zurückgekommen sind, verlief der erste Schultag doch sehr ruhig. Der Tag startete wie jeden Mittwoch etwas später (genannt late start), so hatte man die Chance auszuschlafen und wir glauben, dass war auch gut so. Der Schultag begann mit einer Tagesplanung, da es in den nächsten Tagen doch einige Besonderheiten gab, die zu beachten waren. Der Rest des Tages verlief ganz normal, außer, dass die Stunden nicht ganz so lang waren. Die Schule endete um 14.30 Uhr. Danach ging jeder in seine Familien und unternahm gegebenenfalls etwas.

Am 18. März sind wir mit einem Schulbus nach der ersten Unterrichtsstunde zu der Utah State University gefahren. Dort waren wir auf der Language Fair, eine Messe für Sprachen. Schüler aus verschiedenen Schulen haben sich in der Universität getroffen, um zusammen durch verschiedene Spiele Sprachen zu lernen, wie zum Beispiel Chinesisch, Französisch, Spanisch oder Deutsch. Um 11:30 Uhr haben wir dort bei der German stage show zugeschaut, eine Aufführung verschiedener Schüler und Schülerinnen. Dort wurde gesungen und Gitarre gespielt. Nachdem wir damit fertig waren, sind alle wieder zur Sky View High School gefahren, wo der normale Unterricht weiterging.

Am Dienstag hatten wir Schule und ein paar Schüler von der Sky View High School sind zur Logan High gefahren. Am Nachmittag hat man etwas mit der Familie unternommen. Abends war das Farewell Dinner an der Logan High, das war das Abschiedsessen für uns. Dort hat fast jeder von den Gastfamilien etwas zu Essen mitgebracht. Nachdem wir gegessen haben, wurde noch eine Bildershow unserer Zeit in Utah und in den Familien gezeigt.

VerfasserInnen: Felix Turrey, Justus Hoernisch, Sofia Grimm und Julia Rueppel