Eine Woche Informationen für Viertklässler und deren Eltern

In der Woche vom 14. bis 18 Januar konnten sich die derzeitigen Viertklässler und damit potentiellen Schülerinnen und Schüler des neuen 5. Jahrgangs der Heinrich-Roth-Gesamtschule und ihre Eltern intensiv über die Schulform IGS informieren. Am Montag und Mittwoch nutzen viele Eltern und Kinder die Gelegenheit, das Mensa-Essen zu testen und während eines Rundgangs das Gebäude und die Ausstattung der Schule kennenzulernen. Am Dienstag besuchten über 50 Interessenten den Informationsabend zum Thema Integrierte Gesamtschule und die Umsetzung an der Heinrich-Roth-Gesamtschule in Bodenfelde. Außerdem erläuterte ein Vertreter der IGS Göttingen-Geismar die Kooperation zwischen Göttingen und Bodenfelde bezüglich jener Schülerinnen und Schüler, die nach der 10. Klasse die gymnasiale Oberstufe besuchen wollen.

Sicherlich war es für die Eltern wichtig zu erfahren, dass die Schülerinnen und Schüler aus Bodenfelde immer in Geismar willkommen sind. Genauso wichtig waren aber auch die Informationen über die breitgefächerte Förderung der Jugendlichen durch die IGS bei der Suche nach einer passenden Berufsausbildung. Die regelmäßige Anwesenheit der Berufsberaterin oder die Partnerschaften mit der Demag und der Nachbarschaftshilfe sind wesentliche Bausteine. Abschließend kamen am Donnerstag und Freitag über 120 Viertklässler zu Besuch und erlebten in kleinen Unterrichtsequenzen, was sie an Unterricht an der IGS Bodenfelde erwartet. Aufgrund der großen Zahl an Teilnehmern und den positiven Rückmeldungen sowohl von Eltern wie auch Kindern konnte die Schulleitung der IGS eine äußerst positive Bilanz der Info-Woche ziehen.