„Was soll’n der Scheiß! Glauben Sie wir könnten nicht auf  ‘ne Fete gehen?“  So oder ähnlich waren die ersten Reaktionen der Schüler auf die Ankündigung dieses Themas.

Der NJJV (Niedersächsischer Jiu-Jitsu- Verband) hat gemeinsam mit einigen Partnern ein Programm zur Gewaltprävention entwickelt. Es geht darum Jugendliche für Gefahrensituationen zu sensibilisieren. Wo drohen Schlägereien, wo sucht jemand Ärger, wie vermeide ich Opfer zu werden, was macht Alkohol mit mir,…

Jungen und Mädchen brauchen bei diesem Thema unterschiedliche Ansprachen, Hilfen und Informationen. So wurden die Schüler in 5 getrennte Jungen- und Mädchengruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam über den ganzen Tag ein Trainerteam (jeweils Mann und Frau), welches die verschiedenen Aspekte zur Gewaltprävention vermittelte.

In Rollenspielen und in vielen Übungen lernten die Schüler und Schülerinnen  problematische Situationen zu erkennen, zu vermeiden oder sich zu wehren. Immer wieder ging es darum, die eigenen Erlebnisse einfließen zu lassen und zu hinterfragen. Sehr wichtig war dabei auch das Thema „Alkohol“. Wie verändert  der Konsum die Wahrnehmung und die Reaktionen? Hierzu konnte jeder z.B. verschiedene Rauschbrillen aufsetzen und dann versuchen einen Parcour zu bewältigen. Die Mädchen bekamen leicht erlernbare Techniken gezeigt, wie man sich gegen Übergriffe „im Vorbeigehen“  (griff an den Po,…) wehrt.

Beim Feedback am Ende des Tages klang das so: Super, interessant, „läuft“ J,  sehr hilfreich, gut, dass so viel Praxis dabei war. Soviel positive Rückmeldung freute dann auch die Trainer, welche mit anhaltendem Applaus verabschiedet wurden.

Vielen Dank!

Der NJJV hatte diese Veranstaltung im Schulverwaltungsblatt angeboten. Mehrere Gespräche und Treffen zwischen Frau Düsterloh, der Jahrgangsleiterin des 10. Schuljahres und Michael Höflich vom Präventionsteam des Jiu-Jitsu-Verbandes machten diese hervorragende Veranstaltung möglich.

Es war eine tolle letzte gemeinsame Jahrgangsaktion vor dem Abschluss. Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir!