igs-bdf_eulenspiegel_bearbeitetVon allerlei Streichen und der Cleverness des sagenumwobenen Till Eulenspiegels „lernen“ derzeit die Schüler der Heinrich-Roth-Gesamtschule Bodenfelde (IGS) während der Vorlesestunden für Fünft- und Sechstklässler in ihrer Mittagsfreizeit.

Es ist inzwischen bereits eine Tradition, dass sich während der Adventszeit interessierte Schüler und eine vorlesende Lehrkraft montags und mittwochs in der siebten Stunde bei Keksen und Kerzenschein in der Schulbibliothek treffen, um sich, wie in diesem Jahr, gemeinsam an den traditionsreichen Geschichten des berühmten Till Eulenspiegel, oder aber an anderen Geschichten und Märchen zu erfreuen. Dies gibt ihnen die Möglichkeit, sich während der Schulzeit zurückziehen zu können und in entspannter Atmosphäre gemeinsam etwas Entspannendes zu erleben.

Den pädagogischen Mitarbeiterinnen der Schule, Evi Mantel und Susanne Roth, fiel es leicht, weitere Lehrerinnen und Lehrer für ihre Idee zu begeistern (auf dem Foto Lehrerin Petra Schuchart). Diese verbringen nun einen Teil ihrer Mittagspause gemeinsam mit den Schülern und lesen bis zu den Weihnachtsferien einfach mal nur vor, ganz entspannt, bei Kerzenschein und Keksen.

Die Schüler sind begeistert von dieser Aktion: „Es ist toll, dass es das Vorlesen gibt, denn dann weiß ich immer, was ich in der Mittagspause machen kann“, sagt Jolina aus der 5b. Ihre Mitschülerin Hanna findet es „witzig, dass Eulenspiegel alles so wörtlich nimmt und die Leute damit ärgert.“ Außerdem seien die Geschichten auch einfach spannend. Schließlich darf man dies auch erwarten von jemandem, der seit 1350 in Mölln stehend begraben liegt.

Die Vorleseaktion reiht sich ein in vielfältige Initiativen und Aktionen, viele davon initiiert im Rahmen des Netzwerkes „Vorlesen“ durch die „Stiftung Lesen“ unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Somit unterstützt die Schule auch außerhalb des eigentlichen Unterrichts die Ziele der Stiftung, Lesefreude zu wecken und Lesekompetenz zu vermitteln. Die Förderung des Lesens und die Pflege und Erhaltung einer zeitgemäßen Lese- und Sprachkultur wird auch in der Zukunft der digitalen Medienlandschaft einen herausragenden Schwerpunkt in der schulischen Arbeit darstellen.