Auf einen ungewöhnlichen Tagesausflug begab sich der 6. Jahrgang. Wandern, Kinofilm schauen und Burger essen standen auf dem Plan.

Auslöser war die in Niedersachsen jedes Jahr stattfindende Schulkinowoche. Während der Schulzeit ins Kino gehen, das hörte sich gut an. Nur den Film  „Thilda & Die beste Band der Welt“, den Jahrgangsleiterin Sigrid Düsterloh herausgesucht hatte, den kannte kein einziger Schüler. So war die Skepsis der Schüler groß, ob der Film wohl cool oder eher  langweilig ist. Der Film lief im Roxy-Filmzentrum in Holzminden. Obwohl die Stadt nicht weit von Bodenfelde entfernt ist, kannten viele Schüler den Ort gar nicht.

So fuhr der Bus die beiden Klassen zunächst nach Würgassen. Dort startet der Skywalk, ein Lehrpfad durch den Wald hinauf zu einer Aussichtsplattform. Glück und viel Spaß hatten alle dabei mit dem windigen Wetter. Oben auf der Plattform pfiff allen der Wind ordentlich um die Ohren. Dazu gab es einen sagenhaften Blick über das Wesertal. Für den Rückweg zum Bus wählten viele mutige Schüler einen Kletterpfad.

Nach so viel Bewegung in den frühen Tagesstunden freuten sich die Sechstklässler umso mehr, ins Kino zu gehen. Der spannende Film handelte von Freundschaft und Zusammenhalt im Jugendalter und endete zum Glück mit einem Happyend.

Zufrieden bummelte die Gruppe anschließend durch die Parks der Stadt Holzminden, um das bekannte Burgerrestaurant zu erobern.

Der Wetterdienst hatte für diesen Tag sehr viel Regen, Sturm und wenig Sonne vorhergesagt. Doch die Gesamtschüler hatten Glück: Immer wenn es regnete, saßen sie im Kino, im Restaurant oder im Bus. So war es rundherum ein schöner Tagesausflug!