Manchmal fehlt einfach die Zeit. Gespräche mit Schülern und Eltern sind zu kurz, Fragen bleiben offen, Informationen auf der Strecke. Also galt es für unsere Lehrer, einen passenden Termin und Rahmen für den Austausch zu finden.

Und so öffneten wir am Samstag, dem 23. Februar 2019, alle Türen unserer Schule. Für diesen Tag hatten wir nicht nur ein buntes Programm vorbereitet, sondern auch alle zum Mitmachen und Ausprobieren eingeladen.

So konnten Schüler, Eltern und Besucher sich in der Abteilung „Antike“ wie die alten Römer kleiden und auf Schiefertafeln schreiben, auf einer Slackline das Gleichgewicht balancieren und verlieren, Matheaufgaben online lösen, Kekse mit IGS-Logo backen, den schuleigenen Honig probieren und Kleinstlebewesen mikroskopieren, auf dem Märchenpfad literarische Rätsel lösen, in verschiedenen Workshops selbst musizieren und Öl-Malereien kreieren oder bei witzigen Spielen ihr sportliches Können beweisen.

Aber auch die 3D-Drucker, Knatterboote und Solarmobile und Steuerungsmodule im AWT-Bereich faszinierten ebenso wie die Experimente zum Licht, das Sprayen von Graffiti und das Multi-Media-Lab.

Den krönenden Abschluss des sehr gut besuchten Nachmittages bot der WPK-Kurs Theater des 10. Jahrganges. Beeindruckend zeigten die jugendlichen Darsteller mit dem Stück „Jakobs Keller“, wie gefährlich der Missbrauch von Alkohol enden kann. Keinesfalls belehrend, vielmehr zum Nachdenken anregend, verdeutlichten die Zehntklässler, wie aus einem Gläschen Schnaps schnell eine Flasche wird, die dann schnell ins Delirium führt. Der stürmische Beifall macht deutlich: Diese Aufführung war einfach hervorragend.

Ein großes Dankeschön an alle, die diesen Tag ermöglicht und die tollen Darstellungen mit ihrem Besuch gewürdigt haben.