“Es ist schön!”, wenn Schule andere Wege geht.

“Es ist schön!”, wenn Lyrik greifbar wird.

“Es ist schön!”, wenn SchülerInnen selbst anfangen, ihre Eindrücke, Gedanken und Erfahrungen in Worte zu fassen und auf der Bühne vorzutragen.

So oder so ähnlich würde Felix Römer, Slam Poet, Autor und Moderator aus Berlin es ausdrücken. Ihn und fünf weitere Slam Poeten durfte unser Deutschkurs der Klasse 9a in Northeim kennen lernen.

Poetry Slam ist ein modernen Dichterwettkampf, bei dem das Publikum durch Applaus entscheidet, wer seinen Text am überzeugendsten präsentierte. Im Literaturunterricht lernten die SchülerInnen die moderne Lyrik kennen und vor allem stellen sie selbst Texte her.

Am Dienstag, den 3. April durften sie mit Lehrerin Judith Dönicke an einem Poetry Slam Workshop im Gymnasium Corvinianum in Northeim teilnehmen. Die Schule veranstaltet seit drei Jahren gemeinsam mit dem Poeten-Team um Felix Römer für den 10. Jahrgang den Workshop.

Zu Beginn traten neben Felix Römer unter anderem Wolf Hagekamp (Begründer des deutschen Wortwettbewerbs), Andy Strauß und Leticia Wahl auf und gaben Schülern und Lehrern einen Einblick in ihr Können. Danach durfte unser Deutschkurs den Tag mit Leticia Wahl verbringen und selbst kreativ werden. Am Nachmittag stellten einige SchülerInnen ihre Texte auf der Bühne dar und durften dafür kräftigen Applaus ernten.

Im Deutschunterricht werden nun weitere Texte geschrieben, an den vorhanden Texten gearbeitet und letztlich für den Bühnenauftritt geprobt. Die Jugendlichen stellen sich im Mai dem elterlichen Publikum. Dort werden zwei Klassensieger gekürt. Diese werden von Felix Römer auf den finalen Poetry Slam vorbereitet, welcher am 24. Juni um 18 Uhr in der Northeimer Stadthalle stattfinden wird.

Wir freuen uns sehr auf beeindruckende Texte, imposante Auftritte und gute Stimmung.