Das Weltall, unendliche Weiten…… Die Schüler des 8. Jahrgangs waren zwar nicht wirklich mit einem Raumschiff unterwegs, aber in ihrer Phantasie und während des Deutschunterricht bewegten sie sich in den vergangenen Wochen auf dem roten Planeten.
Der Jugendroman „Das Marsprojekt“ von Andreas Eschbach bot den Schülern bei der Lektüre interessante Einblicke in das Leben auf einer imaginären Marsstation. Ganz nebenbei vermittelte der Roman auch eine Fülle an Informationen über die Verhältnisse auf unserem Nachbarplaneten. Und so bot es sich an, in der anschließenden Unterrichtseinheit „Sachtexte“ mit dem Thema „Weltraum“ fortzufahren, zumal die Marssonde InSight kurz zuvor auf dem Mars gelandet war.
Aufbauend auf den Vorkenntnissen aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht aus dem vergangenen Schuljahr ergaben sich zahlreiche interessante Diskussionen und Fragestellungen.
Alle waren daher begeistert, als die drei Deutschlehrerinnen des Jahrgangs fragten: „Wollen wir uns mal mit echten Experten zu dem Thema unterhalten?“

Frau Dr. Krummheuer vom Göttinger MPI machte es tatsächlich möglich, dass alle drei Klassen des 8. Jahrgangs eine Führung durch das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen bekamen. Die Schüler erhielten Einblicke in die Forschungslabore, in denen Teile für die Sonde InSight und andere Weltraummissionen gebaut wurden. Sie konnten durch eine Glaswand Forscher in steriler Schutzkleidung bei ihrer Arbeit beobachten und erfuhren einiges über die Schwierigkeiten einer Landung auf dem Mars oder einem anderen Himmelskörper. Natürlich konnten auch viele Fragen gestellt und kompetent beantwortet werden.


Am Ende der Führung lobte Frau Dr. Krummheuer die Schüler für ihr gutes Benehmen und das große Interesse.