DSC_0138 (2)_bearbeitet„Confiance“. Nur dieses eine Wort stand auf einem kleinen, alten Zettel. Geschrieben hatte es ein Vater, der seine Tochter vor vier Jahren Familie Heinrich als Gasteltern anvertraut hatte.

Und ausgehend von diesem „Vertrauen“ dankte der neue Schulleiter Andreas Heinrich allen, die am Dienstag, dem 16. Februar 2016, anlässlich seiner offiziellen Amtseinführung in die Heinrich-Roth-Gesamtschule nach Bodenfelde gekommen waren.

Andreas Heinrich wandte sich in seiner Rede vor allem an die Schüler. Er versicherte ihnen, dass unter seiner Leitung die Integrierte Gesamtschule weiterhin eine Schule für alle Kinder sein werde. An dieser Schule sollen die Schüler mit den unterschiedlichsten Begabungen und Interessen weiterhin ihre Bildung im Zusammenleben, im gemeinsamen Lernen und Gestalten mit anderen Kindern erwerben. Aus Vertrauen erwachsen Hoffnungen und Erwartungen. Heinrich versprach den Schülern, Entscheidungen und Prozesse möglichst transparent und nachvollziehbar zu gestalten. In unserer neuen, vernetzten, digitalisierten Welt werde Unterricht hinter verschlossenen Türen nicht mehr funktionieren. Deshalb seien „Vertrauen“, Kommunikation und Offenheit zwischen Schülern, Eltern und Lehrern wichtiger denn je.

Mit eindrucksvollen Reden bekräftigten die Gäste ihr Vertrauen in den neuen Schulleiter. So dankte Schülersprecher Miklas Henne (9 b) Andreas Heinrich nicht nur für den anspruchsvollen und abwechslungsreichen Unterricht, sondern auch für die Bereitschaft, sich jederzeit für die Belange der Schüler einzusetzen.

Bürgermeister Mirko von Pietrowski überbrachte herzliche Glückwünsche der Gemeinde Bodenfelde. Er betonte, dass die Gesamtschule bedeutsam und unerlässlich für die zukünftige Entwicklung des Ortes sei. Er versprach dem Schulleiter einen engen Schulterschluss und versicherte ihm, dass es sich jederzeit auf „kurzem Wege“, unbürokratisch und vertrauensvoll an ihn wenden könne.

Ebenso versprach Werner Wendt, verantwortlich für das Schulmanagement im Landkreis Northeim, eine verantwortungsvolle Zusammenarbeit, um diesen Schulstandort nachhaltig zu sichern.

Und so schloss Schulleiter Andreas Heinrich zuversichtlich seine Antrittsrede: „ Ich werde versuchen, unsere Schule mit bedachter Hand durch alle stürmischen Fahrwasser zu lenken. Unsere Gesamtschule soll eine Schule für alle Kinder sein: modern, zeitgemäß und zukunftsorientiert.“

DSC_0128_bearbeitet