Es war exakt 10 Jahre her, dass zum ersten Mal amerikanische Schüler aus Utah an die Heinrich-Roth-Gesamtschule nach Bodenfelde kamen und mit diesem Besuch den Start eines dauerhaften Schüleraustausch zwischen der North-Cache 8-9 Center, der Sky View High School und der IGS Bodenfelde markierten. Anschließend fanden alle zwei Jahre gegenseitige Besuche statt. Zunächst kamen ein Jahr die Amerikaner und im folgenden Jahr flogen die IGSler in die USA. Später entschieden sich die beiden Koordinatoren, Ruth Mudrow und Michael Panchyrz, beide Fahrten im gleichen Jahr durchzuführen. Im Februar diesen Jahres besuchten 20 IGS Schüler die Partnerschulen in den USA und vom 1. bis 21. Juni waren 21 US Boys und Girls zu Gast an unserer Schule. Sie wurden wieder von Ruth Mudrow und ihrem Mann Michael Mudrow, sowie den deutschen Lehrkräften Thomas Geise und Michael Panchyrz begleitet und betreut.

Da die Sommerfreien am Ende des letzten Schuljahres sehr früh lagen, konnten die amerikanischen Gäste leider kaum im Fremdsprachenunterricht zum Einsatz kommen. Sie nahmen aber in der Projektwoche zusammen mit ihren deutschen Partnern an einem eigenen Projekt teil. Die Lehrerin Sylvia Gent-Heinrich hatte unter dem Thema „Naturwissenschaften zu Luthers Zeiten“ nicht nur spannende Versuche in der Schule vorbereitet, sondern auch noch eine Fahrt in das Phaeno in Wolfsburg und zur Ideen-Expo in Hannover organisiert. Und die Gäste der Zehntklässler erlebten natürlich zusätzlich deren Schulstreich und Abgangsfeier.

Außerhalb der Schule hatten die Eltern wieder ein umfangreiches Besuchs- und Unterhaltungsprogramm geboten. Neben zahlreichen Aktivitäten Zuhause und in der näheren Umgebung standen auch Ausflüge in Großstätte wie Berlin auf dem Programm. Auf diese Weise lernten die Amerikaner nicht nur die Gastfreundschaften der Familien kennen, sondern sahen auch einiges von Deutschland über die Grenzen des Solling hinaus.

Zur Begrüßung und Verabschiedung waren die Gruppe und ihre Familien wieder Gast des Förderverein Freibad Bodenfelde. War zur Begrüßung das Wetter noch nicht ganz ideal, was der tollen Atmosphäre aber keinen Abbruch tat, so fand die Verabschiedung unter perfekten Bedingungen statt. Sicherlich trug auch dieser Umstand dazu bei, dass der Abschied noch etwas schwerer fallen wird. Allerdings reisten die Gäste aus den USA von Bodenfelde aus zunächst noch für fünf Tage nach Köln, von wo aus sie noch unter anderem den Rhein, Xanten und Aachen erkunden wollten.

Schüler, Eltern wie Lehrkräfte waren wieder einmal begeistert und auch ein bisschen stolz, dass es nun schon zehn Jahre gelingt, den Schülern aus Logan, Utah, und Bodenfelde die fantastische Gelegenheit eines Schüleraustauschs zu bieten. Und natürlich hoffen vor allem die beiden Gründer dieses Unternehmens, Ruth Mudrow und Michael Panchyrz, dass diese Erfolgsgeschichte noch lange Bestand haben wird. Die ersten Schüler jüngerer Jahrgänge haben bereits ihre Teilnahme angekündigt und auf einer Fortsetzung bestanden. Einen eindeutigeren Auftrag konnten die Lehrkräfte nicht erwarten und somit ist nach dem Austausch vor dem Austausch. 2019 heißt nun das Ziel.

Bilder und Berichte von den Erlebnissen gibt es hier nachzulesen:

Weblog: USA Exchange 2017